Startseite
Qualifikation
Patientenbetreuung
Studien
Ringversuche
Publikationen
Weiterbildung
Kontakt
Impressum

Qualifikation

Prof. Dr. med. habil. Hans-Jürgen Tietz, geb. am 01.05.1957 in Lucka (Thüringen)

Beruflicher Werdegang

1975-1980: Studium in St. Petersburg
1980-1981: Aspiratur Humanmedizin in St. Petersburg
1981-1991: Assistenzarzt am Institut für Mikrobiologie an der Charité in Berlin
1991-2004: Leiter der Abteilung Mykologie Hautklinik der Charité
seit 2004: Leiter des Instituts für Pilzkrankheiten in Berlin

Qualifikationen und Berufungen

1986: Promotion (Dr. med.) zum Thema: „Einfluss von Brucella melitensis auf Lymphozyten“
1988: Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie
1993: Habilitation zum Thema: „Modulation der Infektabwehr durch Mikroorganismen“
2001–2004: Oberarzt an der Hautklinik der Charité

seit 1998 Professor der Humboldt-Universität zu Berlin
seit 2000 Leiter der Ringversuche bei INSTAND e.V., Düsseldorf

Wissenschaftliche Leistungen

1989: Rudolf-Virchow-Preis
1991: Entdeckung des Superantigens Sarcocystis gigantea lectin
1997: Janssen-Cilag- Preis (für Gynäkologie)
2001: Entdeckung des Krankheitserregers Candida africana
2006: Heinz-Spitzbart-Preis (für Gynäkologie)

Bücher

1999: „Humanpathogene Pilze der Haut und Schleimhäute“
2001: „Haut- und Vaginalmykosen“
2003: „Sport und Mykosen“
2004: „Organmykosen“,
2006: „Antimykotika von A-Z“, 4. Auflage

Ärztliche Fortbildung

Seit 1985 Vorträge und Seminare im Rahmen der ärztlichen Fortbildung auf den Gebieten Dermatologie, Gynäkologie, Intensivmedizin, Mikrobiologie, Allgemeinmedizin und für Apotheker.

1999: Vortrag auf dem Weltkongress für Mykologie in Sydney, Australien
2000: Tagungspräsident der Deutschsprachigen Mykologischen Gesellschaft in Berlin